Neu: Medizinische/r Technologin/Technologe für Funktionsdiagnostik (MTF)

 

Ein Beruf mit 5 Fachbereichen

Im Mittelpunkt der Tätigkeit steht der ständige unmittelbare Umgang mit gesunden und kranken Menschen. Die meist nicht schmerzhaften Untersuchungen mit computergestützter Technik werden direkt am Patienten vorgenommen und bedürfen oftmals einer intensiven Zuwendung zum Patienten. Als MTF benötigt man ein hohes fachliches Wissen auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand, eine höfliche und freundliche Umgangsform gegenüber Patienten und die Fähigkeit sich ständig auf neue Situationen einzustellen.

MTF im Bereich Neurologie
MTF im Bereich Kardiologie

Untersucht wird die Funktion des zentralen und peripheren Nervensystems durch Registrierung von biologischen Signalen des Gehirns, der Nerven und Muskeln. Die Untersuchungen werden in allen Altersbereichen durchgeführt. Beispiele für Untersuchungen bzw. Untersuchungsbereiche sind: Hirnstrommessung (EEG), Epilepsiediagnostik, Schlaflabor, Erfassung evozierter Potentiale und Ultraschall hirnversorgender Gefäße.

Spezielle Untersuchungen am Herz, im Blutkreislauf und an den Arterien und Venen helfen dem Arzt wichtige Entscheidungen bezüglich der Diagnostik und Therapie von Herz- und Kreislauferkrankungen zu treffen. Beispiele für Untersuchungen bzw. Untersuchungsbereiche sind: Elektrokardiografie (EKG), Langzeit-EKG und Blutdruckaufzeichnungen, Belastungs- und Provokations-EKG, Ultraschalluntersuchungen der Hals- und Beingefäße, Assistenz bei  Herzkatheteruntersuchungen, Assistenz bei Schrittmacherimplantationen und deren Kontrolle sowie Echokardiografie.

   
MTF im Bereich Pneumologie
MTF im Bereich HNO-Heilkunde

Erkrankungen der Lunge, der Atemwege und der Atemmuskulatur sind Untersuchungsanliegen in der Lungenfunktionsdiagnostik. Die gewonnenen Untersuchungsergebnisse bilden auch hier die Grundlage für eine Behandlung der Patienten z. B. bei chronischer Bronchitis, Asthma und Allergien. Die meisten Untersuchungen erfordern vom Untersucher eine hoch motivierende Patientenführung, um verwertbare Untersuchungsergebnisse zu erzielen. Beispiele für Untersuchungen bzw. Untersuchungsbereiche sind: Lungenfunktionsprüfungen, Blutgasanalyse, Diffusionsmessungen und Messung der Atemwiderstände, Belastungs- und Provokationsmethoden, Schlaflabor und Assistenz bei Rechtsherzkatheteruntersuchungen.

Subjektive und objektive Untersuchungen des individuellen Hörvermögens in allen Altersbereichen, die Prüfung der Gleichgewichtsfunktion und die Bereitstellung wichtiger Untersuchungsdaten für Gutachten sowie die individuelle Anpassung von Hörgeräten stellen die wichtigsten Aufgabengebiete in diesem Bereich der Funktionsdiagnostik dar. Die Untersuchung von Kindern ist eine besondere und abwechslungsreiche Herausforderung. Beispiele für Untersuchungen bzw. Untersuchungsbereiche sind: Hör- und Sprachprüfungen, Gleichgewichtsprüfungen, Geruchs- und Geschmacksprüfungen, Hörnervenprüfung (BERA), Nasendurchflussmessung sowie Hörgerätekontrolle.

   
MTF im Bereich Angiologie
 
Die Angiologie umfasst verschiedene Methoden zur Funktionsprüfung und zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit des Gefäßsystems. Zu den Untersuchungsverfahren gehören Doppler- und Duplexsonographie von peripheren, transcraniellen und intracraniellen Gefäßen, standardisierte Gehstreckenbestimmung auf dem Laufbandergometer, Messung des Knöchelarteriendrucks, Messung des Knöchel-Arm-Index (ABI) und des Zehen-Arm-Index (TBI), Bestimmung der Pulswellengeschwindigkeit, segmentale mechanische Oszillographie, akrale/digitale Photoplethysmographie, Venenverschlussplethysmographie, transkutane Sauerstoffpartialdruckmessung (tcpO2), Kapillarmikroskopie. Die anschließende Beurteilung der Messungen fällt ebenfalls in den Aufgabenbereich der MTF.
 

 

Sie haben Interesse an Medizin, Naturwissenschaft und Technik und bringen folgende Voraussetzungen mit:

 

Zugangsvoraussetzungen
  • Realschul- oder Hauptschulabschluss und Berufsausbildung mit Abschluss (2-jährig) bzw. Abitur
  • Führungszeugnis
  • gesundheitliche Eignung durch ärztliches Attest
  • Nachweis Impfstatus über den Impfausweis, inkl. Hepatitis A und B
  • Deutschkenntnisse B2
  • Ausbildungsvertrag mit dem Ausbildungsträger (Krankenhaus oder Facharztpraxis)

 

Berufsziel
  • Planung, Vorbereitung, Durchführung von funktionsdiagnostischen Untersuchungen in der Kardiologie, in der Angiologie, in der Pneumologie, in der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und in der Neurologie bei Patientinnen und Patienten aller Altersstufen
  • Durchführung von Plausibilitätskontrollen der jeweiligen Untersuchung sowie Anpassungen im Untersuchungsablauf
  • Durchführung der Vorbefundung der jeweiligen funktionsdiagnostischen Untersuchung
  • Qualitätssicherung der Untersuchungsprozesse und -ergebnisse

 

Einsatzbereiche
  • diagnostische Funktionsbereiche in MVZ, Krankenhäusern, Facharztpraxen, Institute
  • Schlaflabore, Herzkatheterlabore
  • Gesundheitsbehörden
  • Forschungszentren

 

Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte auf das Vorschaubild ...
Ausbildungsverlauf
  • Dauer 3 Jahre (Vollzeit) bzw. 5 Jahre (Teilzeit)
  • Beginn: 01. August
  • interprofessionelles Praktikum (120 Stunden)
  • theoretische und praktische Ausbildung an unserer Schule (2600 Stunden)
  • praktische Ausbildung beim Träger der praktischen Ausbildung (2000 Stunden)

 

Finanzierung
  • Ausbildungsvergütung durch Träger
  • Ausbildung ist schulgeldfrei

 

Wie bewerbe ich mich?
  • beim Ausbildungsträger (siehe Einsatzbereiche) oder im SBZ

 

Wo kann ich mich informieren?

 

 

 
 
 

Inhalt

Login

Go to top
Diese Website verwendet Session-Cookies, um essenzielle Funktionen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Session-Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.