Geförderte Projekte

 

 

Auch wenn es - bedingt durch die Ferien und den Start des neuen Ausbildungsjahres - so scheint, als sei es etwas ruhiger um den Förderverein geworden, so trügt dieser Schein.

Seit Mai 2017 sind eine ganze Reihe von Projekten an unserem Berufsschulzentrum durchgeführt worden, bei denen der Förderverein direkt oder indirekt involviert war bzw. die der Förderverein mit finanziellen Mitteln unterstützen konnte:

  • Feierliche Zeugnisausgabe der Auszubildenden der Berufsfelder Metalltechnik, Körperpflege sowie Wirtschaft und Verwaltung

  • Abschlussball des Beruflichen Gymnasiums

  • Abschlussball der Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule

  • Feierliche Zeugnisausgabe der Absolventen der Gesundheitsberufe sowie der Berufsfachschule

  • Gestaltung der Wand im unteren Flur von Haus 3 (Pneumatik- Raum)

  • Jugendgesundheitstag

  • Festveranstaltung „40 Jahre medizinische Ausbildung“

In diesem Zusammenhang danken wir nochmals allen Spendern und Sponsoren des Fördervereins sowie seinen Mitgliedern, die durch ihre Unterstützung und finanziellen Mittel die Förderung solcher Projekte möglich machen.


Jens Schneider                                         Ines Schürer
Vorsitzender                                                stellvertretende Vorsitzende


 

 

 

 

 

Mittel des Fördervereins unseres Berufsschulzentrums machten es möglich, dass nach rund 10 Jahren erstmals wieder der Flügel in der Aula der Morgenröte gestimmt werden konnte.

Bei einem Klavier oder Flügel werden die Saiten von Filzhämmerchen angeschlagen. Diese sitzen am Ende einer Taste. Schlägt man nun mehrfach kräftig gegen die Saiten, so kann man den Ton verstimmen, da sich die Spannung der Saiten verändert.

Allerdings kann sich ein Klavier auch verstimmen, ohne dass es gespielt wird. Das liegt an der Konstruktion des Resonanzbodens sowie an den Umgebungsbedingungen. Da der Resonanzboden aus Holz und außerdem gewölbt ist, verändert sich der Druck auf die Saiten mit den Schwankungen der Luftfeuchtigkeit. Die Saiten passen sich also dem höheren bzw. niedrigeren Druck mit einer höheren bzw. niedrigeren Tonhöhe an. Die so auftretenden unausgeglichenen Spannungen der Saiten hört man dann als Verstimmung.

Wir bedanken uns bei Klavierbaumeister und Klavierstimmer A. Kitaev aus Erfurt für seine ausgezeichnete Arbeit.


J. Schneider
(Vorsitzender des Fördervereins)


 


 

 

 

Die feierliche Zeugnisübergabe für die ehemaligen Auszubildenden der Berufsfelder Fahrzeugtechnik sowie Metalltechnik konnte neben der Unterstüzung durch die Feuer powertrain GmbH und die Schachtbau Nordhausen GmbH erstmals auch aus Mitteln des Schulfördervereins unterstützt werden.


J. Schneider

 

 

 


 

 

 
 

Inhalt

Login

Go to top