Am 07.09.2021 hatten die Jahrgangsstufe 13 des Beruflichen Gymnasiums und ihre Geschichtslehrerinnen Frau Bühling und Frau Thomas-Lulaj im Rahmen des Geschichtsunterrichts die einmalige Gelegenheit, die Ausstellung von Alwin Meyer: "Geboren in Auschwitz – 'Ich konnte nicht schreien, nur deshalb lebe ich noch.'" zu besuchen.

Organisiert und begleitet wurde diese Exkursion von unserer Schulsozialarbeiterin Frau Müller-Lulaj und ihrem Praktikanten Herrn Ghotbi sowie von Frau Napierata.

Der Kurator Alwin Meyer, Journalist und Sachbuchautor, begann bereits 1972 mit der weltweiten Spurensuche nach den Schicksalen der Kinder von Auschwitz. In vielen Ländern führte und führt ernoch heute Gespräche mit Menschen, die bei ihrer Befreiung oft noch Kinder und Babys waren. Er verfasste Bücher und Dokumentarfilme, in denen er diese persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse aufarbeitete.

Die Begegnung mit ihm wurde für unsere Schülerinnen und Schüler zu einem beindruckenden Erlebnis und so zu einer Möglichkeit, Geschichte ein persönliches Antlitz zu verleihen. Das ist eine wichtige Basis für ein demokratisches und antifaschistisches Geschichtsbild.


H. Thomas-Lulaj

 

 

 

 

 

Bildquelle: https://wir-leben-demokratie.de/eroeffnung-sonderausstellung-im-gothaer-tivoli-ich-konnte-nicht-schreien-nur-deshalb-lebe-ich-noch-geboren-in-auschwitz/


 

 

Inhalt

Login

Go to top
Diese Website verwendet Session-Cookies, um essenzielle Funktionen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Session-Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.