Den Schülerinnen des 3. Ausbildungsjahres der Medizinisch-technischen Assistenz für Funktionsdiagnostik bot sich in einem Vortrag die Möglichkeit, fast live bei einem Ersatz der Aortenklappe mit einem Herzkatheter - der TAVI - dabei zu sein. Ein Livemitschnitt machte es möglich.
Prof. Dr. med. Raffi Bekeredjian von der Universitätsklinik Heidelberg veranschaulichte mit vielen bewegten Bildern die Methodik der Darstellung von Herzkranzgefäßen mit Hilfe des Herzkatheters und möglicher therapeutischer Methoden, wie bspw. der Aufdehnung der Herzkranzgefäße durch Ballondilatation und Stent-Behandlung.
Die Vorführung der einzelnen Schritte der Platzierung von Herzkathetern zeigte er in einer praktischen Demonstration.
Der sehr gut verständliche Vortrag, gepaart mit interessanten Bildern, wurde von den Schülerinnen als sehr informativ und praxisnah eingeschätzt und stellt eine gute Vorbereitung für die anstehenden Prüfungen in diesem Fachbereich dar.
Prof. Bekeredjian betonte mehrfach, dass er in seinem Herzkatheterlabor unter anderem mit 5 Absolventinnen zusammenarbeitet, die an unserer Schule ausgebildet wurden und er es sehr begrüßen würde, wenn auch in diesem Jahr wieder Bewerbungen aus unserer Schule für einen Arbeitsplatz im Heidelberger Herzkatheterlabor eingehen würden.
Wir bedanken uns ganz herzlich für den hervorragenden Vortrag bei Prof. Dr. Bekeredjian.

M. Koppe und FD17


 

 

Inhalt

Login

Go to top
Um unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Einverstanden