Freundschaft!

Mit dem Gruß der FDJ eröffnete Lothar Tautz am Dienstag in der Aula des Schulteils Morgenröte den Projekttag. Die Anwesenden zeigten sich überrascht und hatten einige Mühe, diese Begrüßung einzuordnen.

Mit der „Wende“ vor 25 Jahre veränderte sich das Leben der damals in der DDR lebenden Menschen grundlegend, so dass die Generationen, die die damaligen gesellschaftlichen Umbrüche erlebten, noch heute von diesen Ereignissen beeinflusst sind.
Doch was weiß die Generation der heutigen Schüler und Auszubildenden von dieser Zeit?
Um die Ereignisse vor 25 Jahren in Erinnerung zu rufen und um deren Bedeutung besser verstehen zu können, veranstalteten die Auszubildenden der Klassen BÜK 12 und BÜK 13 im Rahmen des Sozialkundeunterrichts am Dienstag dem 28.10. 2014 einen Projekttag zu diesem Thema.
Neben der Vermittlung von Fakten wurden die Teilnehmer in den einzelnen Veranstaltungssequenzen auch emotional angesprochen. So berichteten der Bürgerrechtler Lothar Tautz und seine Frau Annette Hildebrand sehr anschaulich über das Leben mit Mauer und Staatssicherheit, aber auch über das Alltagsleben in der DDR. Sehr interessant war das Thema „Schule in der DDR“, mit der Filmreportage „Stasi auf dem Schulhof“. In der Reportage wurde gezeigt, dass bereits minderjährige Schüler als inoffizielle Mitarbeiter für die Staatssicherheit geworben wurden.

Die Auswertung der Gruppenarbeit endete mit einem Interview der Betreuer der jeweiligen Gruppe. Die Schüler hatten die Möglichkeit ihren Interviewpartnern zum persönlichen Leben in der DDR, zum eigenen Erleben der Friedlichen Revolution oder zum heutigen beruflichen Alltag Fragen zu stellen.

R. Schmidt


 

 

Inhalt

Login

Go to top
Um unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.