Am 22.12.2015 fuhren die Kolleginnen der Fachkonferenz Gesundheit des SBZ Nordhausen in das Berliner Medizinhistorische Museum der Charité. Dort erlebten wir in der Dauerausstellung „Dem Leben auf der Spur“ einen spannenden Gang durch 300 Jahre Medizingeschichte. Während einer Führung durch das anatomische Museum wurden uns die damaligen Diagnostik- und Therapiemethoden der Medizin beeindruckend erläutert.

Besonders interessant war es, neben medizinischen Instrumenten, wertvollen Büchern und Modellen die Sammlung z.T. seltener pathologisch-anatomischer Präparate zu besichtigen. Unter den Ausstellungsstücken befanden sich gutartige und bösartige Tumore, verschiedene Entzündungsformen und heute kaum noch anzutreffende Organveränderungen. Besonderen kulturhistorischen Wert hat diese Ausstellung auf dem Berliner Charitégelände deshalb, weil Teile aus der Präparate-Sammlung von Rudolf Virchow enthalten sind. Diese Zeitreise „unter die Haut“ können wir nicht nur Angehörigen medizinischer Fachberufe, sondern auch interessierten Laien und Schülern weiterempfehlen.

A. Manzke
Leiterin der Fachkonferenz Gesundheit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Inhalt

Login

Go to top
Um unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Einverstanden